Champions League 2010: Auslosung Viertelfinale

Das neue Achtelfinale verteilt über mehrere Wochen ist seit dem heutigen Mittwoch beendet, dafür steht am kommenden Freitag die Auslosung des Champions League Viertelfinales an. Der deutsche Rekordmeister, der FC Bayern München, wartet auf einen interessanten Gegner.

Mit dem FC Bayern München hat es immerhin eine deutsche Mannschaft in das Viertelfinale der Champions League geschafft und wie uns das Achtelfinale auf eindrucksvolle Weise bewiesen hat, sind Überraschungen keineswegs eine Seltenheit. So musste sich Real Madrid gegen Olympique Lyon aus dem Wettbewerb verabschieden und auch der Einzug von ZSKA Moskau ist kein Alltag in der Königsklasse.

Champions League 2010: Auslosung Viertelfinale

Am kommenden Freitag wird das Viertelfinale der Champions League ausgelost und der deutsche Rekordmeister liegt aktuell zwischen Hoffen und Bangen. So könnte mit Moskau ein durchaus machbarer Gegner im Bereich des Möglichen liegen, aber genauso gut sind der FC Barcelona und Manchester United sowie Inter Mailand im Rennen. In Nyon wird dann ausgelost, wer an den Hin- und Rückrundenspielen des Viertelfinales (30. und 31. März / 6. und 7. April) aufeinandertreffen wird.

Das Finale der diesjährigen Champions League wird übrigens in Madrid ausgetragen, am Samstag, den 22. Mai 2010.

Hertha BSC – Abstieg in Liga 2 fast besiegelt

Am vergangenen Wochenende gab es das unrühmliche Abstiegsduell zwischen Hertha BSC und dem 1. FC Nürnberg, das mit einer Niederlage der Berliner und heftigen Ausschreitungen endet. Was am Ende aber fast unterging war der Fakt, dass der Abstieg von Hertha BSC in Liga 2 somit fast besiegelt scheint.

Olympiastadion Berlin @fussball-liveinfos

Olympiastadion Berlin @fussball-liveinfos

War es Unvermögen oder wollte der Fussball-Gott wirklich den letzten Hoffnungsschimmer von Hertha BSC zerstören. So recht konnte man es gar nicht fassen, was die Berliner in der 1. Halbzeit an Chancen liegen liessen. Latte, Pfosten oder Raphael Schäfer standen immer im Weg und selbst beim 1:0 brauchte man drei Versuche, um den Ball über die Linie zu bugsieren. Aber wer solche Chancen nicht nutzt, und das weiss jeder Fussballer, den bestraft am Ende der Fussball-Gott. Und wie sollte es auch anders kommen, Nürnberg nutzte seine Chancen eiskalt und am Ende standen die Herthaner wieder als Verlierer da – wie so oft in dieser Saison.

Hertha BSC – Abstieg in Liga 2 – eine Chance zum Neuanfang

Eigentlich klingt diese Floskel fast übertrieben bei der Hertha, schliesslich kam sie in der vergangenen Saison auf den vierten Tabellenplatz, hatte aber mit Pantelic, Voronin und Simunic gleich drei Leistungsträger gehen lassen, was schliesslich zur grössten Bürde werden sollte. Die verbliebenen Leader im Team, Raffael und Friedrich, konnten das entstandende Vakuum nicht mehr füllen.

Wenn möglich sollen Leistungsträger wie Gojko Kacar, Fabian Lustenberger, Steve van Bergen und Raffael gehalten werden, um umgehend eine Rückkehr in Liga 1 zu schaffen. Ob sich dies allerdings realisieren lässt, werden die kommenden Wochen zeigen.