Michael Ballack bei Inter und Liverpool im Gespräch

Die Vertragsverlängerung von Michael Ballack beim FC Chelsea steht aktuell noch in den Sternen. Aktuell liegen alle Verhandlungen beim englischen Tabellenführer auf Eis, so wachsen die Speklulationen, dass Ballack womöglich zu Inter Mailand und dem FC Liverpool wechseln könnte.

Roman Abramowitsch ist sauer und dies bekommen die Stars des FC Chelsea zu spüren, denn aktuell liegen alle Vertragsverhandlungen auf Eis. Neben Michael Ballack müssen weitere Stars wie Deco, Joe Cole und Nicolas Anelka auf eine Rückmeldung warten, wie es denn im kommenden Jahr mit ihnen weitergeht. Hintergrund ist ganz einfach, dass Roman Abramowitsch möglicherweise einen kompletten Umbau der Mannschaft anstrebt.

Michael Ballack bei Inter und Liverpool im Gespräch

Je länger eine Vertragsverlängerung von Michael Ballack im Raum steht, wachsen die Spekulationen um einen Wechsel des Kapitäns der deutschen Nationalmannschaft zu Inter Mailand und dem FC Liverpool. Hintergrund ist, dass José Mourinho Ballack unbedingt haben möchte, noch aber nicht weiss, ob er weiter bei Inter Mailand oder dann beim FC Liverpool Trainer sein wird.

Borussia Dortmund: Domagoj Vida soll kommen

Borussia Dortmund soll grossen Interesse an einer Verflichtung von Domagoj Vida haben. Der kroatische U21-Nationalspieler in Diensten von NK Osijek gilt als eines der grössten Talente im defensiven Bereich und soll eine Ablöse kosten, die zwischen zwei und drei Millionen Euro kostet.

Bislang ist Borussia Dortmund mit seiner Philosophie von jungen und entwicklungsfähigen Spielern herausragend gefahren, schliesslich haben sich die Schwarz-Gelben in dieser Saison immerhin auf Platz 4 der Tabelle vorgearbeitet. Sollte man womöglich die Champions League erreichen, müsste man unbedingt auf den Aussenpositionen nachbessern und dafür käme Domagoj Vida in Frage.

Borussia Dortmund: Domagoj Vida soll kommen

Der Kroate ist vorwiegend auf der rechten Aussenbahn beheimatet, könnte aber auch in der Innenverteidigung aushelfen. Bereits als 18jähriger stand er im Fokus vom FC Liverpool, jedoch zerschlug sich der Wechsel. Jetzt könnte ein Wechsel von Vida zu Borussia Dortmund wirklich Realität werden, vor allem, wenn die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp die Champions League erreicht.

Bayer Leverkusen – Bayern München: Live als Topspiel

Ursprünglich hätte das Spiel zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem FC Bayern München das Topspiel des 30. Spieltages werden sollen, aber die Schwäche der Rheinländern in den vergangenen Spielen verhinderte ein Duell auf Augenhöhe. So trennen die beiden Teams mittlerweile sechs Punkte und der wiedererstarkte Rekordmeister möchte sich keinesfalls von Leverkusen aufhalten lassen.

Für Leverkusen, dass lange Zeit an der Tabellenspitze thronte und schon fast aus Gewohnheit in der zweiten Saisonhälfte diese verspielte, geht es mittlerweile um die Verteidigung des dritten Tabellenplatzes, der zur Champions League-Qualifikation berechtigt. Borussia Dortmund wartet nur auf weitere Schwächen des Bayer-Teams, um sich im Bundesligaendspurt doch noch den begehrten Platz zu sichern. Für den FC Bayern München könnte nach dem Einzug in das Halbfinale der Champions League weitere Festwochen anstehen. Gewinnt man bei Bayer 04 Leverkusen, könnte man schon sicher für die Königklasse planen und könnte sich nun vollends auf das Duell mit dem FC Schalke 04 konzentrieren, den man erst am vergangenen Wochenende in die Schranken gewiesen hat. Das Selbstbewusstsein bei den Münchner ist nach dem Sieg gegen Manchester United unendlich hoch.

Bayer Leverkusen – Bayern München: Live als Topspiel

Bayer Leverkusen: Adler (1) – Castro (27), M. Friedrich (5), Hyypiä (4), Kadlec (24) – Vidal (23), Reinartz (3) – Barnetta (7), Kroos (39) – Kießling (11), Derdiyok (19)

Bayern München: Butt  – Lahm, van Buyten, Demichelis, Badstuber  – van Bommel, Schweinsteiger  – Robben, T. Müller, Ribery  – Olic

Anstoß: Sa. 10.04.2010 18:30

Das Spiel wird ausschliesslich auf dem Bezahlsender Sky sowie bei T-Home live übertragen.

Real Madrid – FC Barcelona: Spanien im Fussball-Fieber

Am Wochenende befindet sich ganz Spanien wieder im Fussball-Fieber, wenn die beiden Giganten Real Madrid und der FC Barcelona aufeinandertreffen. Mit jeweils 77 Punkten könnte das Duell entscheidend für die spanische Meisterschaft sein, wobei Real seine Fans im Rücken weiß und Barcelona dei Euphorie der Champions League nutzen könnte.

Real Madrid flickr @JuanJaenEs hätte das Jahr für Real Madrid werden können und dafür hat man im Vorfeld ordentlich investiert. Rund 250 Millionen Euro für Christiano Ronaldo, Kaka und Benzema sollte den Traum der Königlichen verwirklichen die Champions League im eigenen Stadion zu gewinnen. Wie man inzwischen weiß, schießt Geld keine Tore und der große Traum endete bereits im Achtelfinale bei Olympique Lyon. Nun will man sich natürlich vollends auf die Meisterschaft in Spanien konzentrieren, wo man gleichauf mit dem FC Barcelona liegt. Vor dem Classico haben beide Mannschaften 77 Punkte auf dem Konto und unterstreichen ihre Extra-Klasse in der Liga allein dadurch, dass der Drittplazierte, der FC Valencia, nur 56 Punkte vorweisen kann.

Real Madrid – FC Barcelona live

Der FC Barcelona hingegen schimmt nach der Messi-Gala gegen Arsenal London auf einer Erfolgswelle. Die Schmach, welche man Real Madrid zufügen könnte, wenn man im Santiago Bernabéu die Champions League gewinnen würde, ist ein zusätzlicher Ansporn. Gewinnt man am Samstag gegen Real auch noch in der Meisterschaft, wäre die Demütigung für den großen Rivalen perfekt.

Wer das Spiel zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona per Live Stream mitverfolgen möchte, sollte Loala.tv nutzen, wo das Spiel übertragen wird. Außerdem überträgt der Bezahlsender Sky das Duell der Giganten ab 22 Uhr am Samstag.

Pokalfinale 2010: Werder Bremen – Bayern München

Am 15. Mai 2010 treffen im Berliner Olympiastadion der SV Werder Bremen und der FC Bayern München aufeinander, ein Duell, welches es in dieser Konstellation schon öfter im DFB-Pokalfinale gegeben hat.

Für die Norddeutschen bedeutete der Finaleinzug dank der sicheren Teilnahme des deutschen Rekordmeisters an der Champions League die Teilnahme an der Europa League, obwohl man die Champions League-Qualifikation noch lange nicht abgeschrieben hat.

Werder Bremen – der Pokalverteidiger

Für Werder Bremen ist die Teilnahme am Pokalfinale im vergangenen Jahrzehnt zu einer festen Tradition geworden. Allein vier Mal hat man in den vergangenen zehn Jahren in Finale im Berliner Olympiastadion gestanden und konnte sich dabei sogar drei Mal den Titel sichern. 1999, 2004 und 2009 hiess am Ende der glückliche Sieger Werder Bremen. Lediglich im Jahr 2000 unterlag man dem diesjährigen Finalgegner Bayern München. Auch dank der häufigen Teilnahme am Europapokal haben sich die Norddeutschen mittlerweile den Titel als Pokalmannschaft angeeignet, die insbesondere in „alles oder nichts“ Spielen eine besondere Leistung abrufen kann.

FC Bayern München – Rekord-Pokalsieger

Der FC Bayern München ist nicht nur der Deutsche Rekordmeister, sondern kann sich ebenfalls als Rekord-Pokalsieger titulieren. Die Münchner waren insgesamt 14 Mal siegreich im Finale des DFB-Pokal und wollen natürlich auch in diesem Jahr einen weiteren Titel sammeln. Sollte man zum Zeitpunkt des Finale noch auf allen drei Hochzeiten tanzen (CL / Meisterschaft / DFB-Pokal) wird es ein Kraftakt werden, den die Bayern zu bewältigen haben, denn nur eine Woche später steht das Finale in der Champions League an.

Pokalfinale 2010: Werder Bremen – Bayern München Live Stream

Das Spiel wird auf jeden Fall von der ARD  live übertragen. Wer daruf nicht zurückgreifen kann, kann sich eines kleines Tricks bedienen und das Spiel per Live Stream sehen. Bei Chip Online kann man sich eine Software herunterladen, die das kostenlose Sehen ermöglicht. Nähere Informationen hier.

CL 2010: Bayern München – Manchester United

Bei der heutigen Auslosung des Champions League Viertelfinales kam es zu der Knallerpartie zwischen dem FC Bayern München und Manchester United. Der deutsche Rekordmeister muss dabei vor allem den Fokus auf Wayne Rooney haben, der momentan kaum zu bremsen ist.

Insgeheim hatte man sich beim FC Bayern sicherlich ZSKA Moskau oder einen französischen Vertreter gewünscht, am Ende kam dann aber doch das Hammerlos. So wird der deutsche Rekordmeister im Viertelfinale der Champions League auf Manchester United treffen, was neben dem FC Barcelona wohl das härteste Los im Topf gewesen ist. Vor allem wird unmittelbar vor dem Duell wieder das Trauma des FC Bayern aufgewärmt werden, wo man innerhalb weniger Minuten den Champions League-Triumpf verspielte. Dabei kann man sich eines bewusst sein, diese Geschichte wird sich niemals wiederholen.

CL 2010: Bayern München – Manchester United

Der aktuelle englische Meister scheint aber keinesfalls unbezwingbar, wie es einige Partien in der Premier League bewiesen haben. Die Abhängigkeit eines Wayne Rooney scheint einfach zu gross zu sein, als das andere Spieler diese Lücke füllen könnten, falls der Stürmer einmal Ladehemmung haben sollte. Gelingt es dem FC Bayern Rooney an die Kette zu legen, erhöhen sich die Chancen gleich um ein Vielfaches – hier liegt der Schlüssel zum Erfolg. Bei einem Einzug in das Halbfinale würde dann zumindest ein französischer Vertreter warten, da mit Lyon und Bordeaux gleich zwei aufeinandertreffen. Erst im Finale würde es dann möglicherweise zum Gipfeltreffen mit dem FC Barcelona kommen, aber bis dahin ist es noch ein weiter Weg.

Champions League 2010: Auslosung Viertelfinale

Das neue Achtelfinale verteilt über mehrere Wochen ist seit dem heutigen Mittwoch beendet, dafür steht am kommenden Freitag die Auslosung des Champions League Viertelfinales an. Der deutsche Rekordmeister, der FC Bayern München, wartet auf einen interessanten Gegner.

Mit dem FC Bayern München hat es immerhin eine deutsche Mannschaft in das Viertelfinale der Champions League geschafft und wie uns das Achtelfinale auf eindrucksvolle Weise bewiesen hat, sind Überraschungen keineswegs eine Seltenheit. So musste sich Real Madrid gegen Olympique Lyon aus dem Wettbewerb verabschieden und auch der Einzug von ZSKA Moskau ist kein Alltag in der Königsklasse.

Champions League 2010: Auslosung Viertelfinale

Am kommenden Freitag wird das Viertelfinale der Champions League ausgelost und der deutsche Rekordmeister liegt aktuell zwischen Hoffen und Bangen. So könnte mit Moskau ein durchaus machbarer Gegner im Bereich des Möglichen liegen, aber genauso gut sind der FC Barcelona und Manchester United sowie Inter Mailand im Rennen. In Nyon wird dann ausgelost, wer an den Hin- und Rückrundenspielen des Viertelfinales (30. und 31. März / 6. und 7. April) aufeinandertreffen wird.

Das Finale der diesjährigen Champions League wird übrigens in Madrid ausgetragen, am Samstag, den 22. Mai 2010.

Hertha BSC – Abstieg in Liga 2 fast besiegelt

Am vergangenen Wochenende gab es das unrühmliche Abstiegsduell zwischen Hertha BSC und dem 1. FC Nürnberg, das mit einer Niederlage der Berliner und heftigen Ausschreitungen endet. Was am Ende aber fast unterging war der Fakt, dass der Abstieg von Hertha BSC in Liga 2 somit fast besiegelt scheint.

Olympiastadion Berlin @fussball-liveinfos

Olympiastadion Berlin @fussball-liveinfos

War es Unvermögen oder wollte der Fussball-Gott wirklich den letzten Hoffnungsschimmer von Hertha BSC zerstören. So recht konnte man es gar nicht fassen, was die Berliner in der 1. Halbzeit an Chancen liegen liessen. Latte, Pfosten oder Raphael Schäfer standen immer im Weg und selbst beim 1:0 brauchte man drei Versuche, um den Ball über die Linie zu bugsieren. Aber wer solche Chancen nicht nutzt, und das weiss jeder Fussballer, den bestraft am Ende der Fussball-Gott. Und wie sollte es auch anders kommen, Nürnberg nutzte seine Chancen eiskalt und am Ende standen die Herthaner wieder als Verlierer da – wie so oft in dieser Saison.

Hertha BSC – Abstieg in Liga 2 – eine Chance zum Neuanfang

Eigentlich klingt diese Floskel fast übertrieben bei der Hertha, schliesslich kam sie in der vergangenen Saison auf den vierten Tabellenplatz, hatte aber mit Pantelic, Voronin und Simunic gleich drei Leistungsträger gehen lassen, was schliesslich zur grössten Bürde werden sollte. Die verbliebenen Leader im Team, Raffael und Friedrich, konnten das entstandende Vakuum nicht mehr füllen.

Wenn möglich sollen Leistungsträger wie Gojko Kacar, Fabian Lustenberger, Steve van Bergen und Raffael gehalten werden, um umgehend eine Rückkehr in Liga 1 zu schaffen. Ob sich dies allerdings realisieren lässt, werden die kommenden Wochen zeigen.