Category Archives: Bundesliga

FC Bayern München – Borussia Mönchengladbach: Aufstellung zum Klassiker

An diesem Wochenende treffen die Serienmeister der 70er Jahre aufeinander. Der FC Bayern München und Borussia Mönchengladbach können mit dem Verlauf der bisherigen Saison keinesfalls zufrieden sein und stehen unter dem Druck gewinnen zu müssen.

Die Tabelle nach dem 27. Spieltag spricht eine deutliche Sprache. Weder der FC Bayern München als Vierter noch Borussia Mönchengladbach als Tabellenletzter können mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein. Während der deutsche Rekordmeister alles daran setzen wird die Saison mittels der Champions League-Qualifikation zu retten, muss man die Fohlen leider schon fast abschreiben. Auch wenn es nur fünf Punkte bis zum Relegationsplatz sind, hat die Mannschaft zuletzt nicht den Eindruck gemacht, als wenn sie in München zu einer großen Überraschung fähig ist. Zumal mal beim FC Bayern gewarnt ist und keinen Gegner mehr auf die leichte Schulter nehmen wird. Alles andere als ein klarer Sieg für die Hausherren würde schon ein Wunder grenzen.

Rhodolfo: Bayer Leverkusen an Abwehrtalent interessiert

Mit Rhodolfo könnte ein weiteres brasilianisches Juwel zu Bayer Leverkusen wechseln. Nach übereinstimmenden Medienberichten sind die Rheinländern an einer Verpflichtung des 23jährigen Innenverteidigers interessiert, der bereits mit Lucio verglichen wird.

Bayer Leverkusen ist dafür bekannt, dass man inbesondere brasilianischen Talenten hervorragende Perspektiven bieten kann. Namen wie Lucio oder Emerson sprechen ein deutliches Indiz für die Arbeit der Rheinländer. Auch Renato Augusto kann man mittlerweile in dieser Reihe nennen, der auch er hat sich in den vergangenen zwei Jahren außerordentlich entwickelt.

Gylfi Thor Sigurdsson: Hoffenheim mit Island-Stürmer

Unmittelbar vor dem Ende der Transferperiode hat die TSG 1899 Hoffenheim noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und den isländischen Stürmer Gylfi Thor Sigurdsson verpflichtet.

In der Offensive wollte Trainer Ralf Rangnick unbedingt noch einmal eine Verstärkung haben und um der Devise nach jungen, entwicklungsfähigen Spielern treu zu bleiben, hat man sich für Gylfi Thor Sigurdsson entschieden. Der 2ojährige kommt vom FC Reading und war Hoffenheim immerhin die stolze Summe von 5,2 Millionen Euro wert.

Gylfi Thor Sigurdsson: Hoffenheim mit Island-Stürmer

Der junge Isländer hat sich seine ersten Sporen in der englischen „Zweiten Liga“ verdient und konnte bereits dort derart auf sich aufmerksam machen, dass er Mai 2010 in der A-Nationalmannschaft Islands debütierte. Sigurdsson gilt als „groß, robust, technisch gut, beidfüßig und hat einen sehr guten Torabschluss“, wie Hoffenheims Manager Ernst Tanner zu berichten wusste.

Jose Manuel Jurado zum FC Schalke 04

Der FC Schalke 04 rüstet nach seinem schwachem Saisonstart weiter auf. Nach übereinstimmenden Medienberichten aus Spanien soll heute die Verpflichtung von Jose Manuel Jurado bekannt gegeben werden.

Bereits vor dieser Saison hatte Trainer Felix Magath darauf verwiesen, dass die Qualität im Kader keineswegs ausreichend ist, um an der Spitze der Fussball-Bundesliga mitzuspielen. Wie zur Bestätigung dieser Meinung verlor sein Team gleich beide Auftaktspiele und präsentierte sich dabei keineswegs als Aspirant für das internationale Geschäft.

Jose Manuel Jurado zum FC Schalke 04

Nach der Verpflichtung von Klaas-Jan Huntelaar am gestrigen Montag berichten spanische Medien von einem weiteren Transfer. So soll heute die Verpflichtung von Jose Manuel Jurado zum FC Schalke 04 bekannt gegeben werden. Der 24jährige von Atletico Madrid soll rund 13 Millionen Euro kosten und die Mannschaft von Magath vor allem in der Offensive helfen. Noch am Wochenende hatte Jurado für seinen alten Arbeitgeber gegen Sporting Gijon getroffen.

Hannover 96: Beasley und Hajnal im Visier

Der Bundesliga-Auftakt gegen Eintracht Frankfurt war für Hannover 96 durchaus gelungen. Die Niedersachsen gewannen knapp mit 2:1 und verschafften sich so etwas Luft bei der Kritik nach dem Pokal-Aus. Trotzdem feilt man jetzt weiter am Kader, wo man unter anderem Beasley und Hajnal ins Auge gefasst hat.

Bei den Verantwortlichen von Hannover 96 arbeitet man fieberhaft daran den Kader weiter zu verstärken. Die bittere Verletzung von Neuzugang Carlitos, der sich bereits nach wenigen Sekunden im Spiel gegen Eintracht Frankfurt einen Kreuzbandriss zugezogen hat, erfordert eine weitere Verstärkung für die linke Seite. Zudem ist man bei den Niedersachsen schon seit Beginn auf der Suche nach einem potenziellen Spielmacher.

Hannover 96: Beasley und Hajnal im Visier

Für beide Positionen scheint man jetzt die geeigneten Kandidaten gefunden zu haben. Wie das Nachrichtenportal „Blitznachrichten“ berichtet, interessiert sich Hannover 96 für die Verpflichtung des US-Nationalspielers DaMarcus Beasley, der ablösefrei kommen könnte. Als Spielmacher soll zudem Tamas Hajnal von Borussia Dortmund kommen, der wohl bei den Schwarz-Gelben keine Rolle mehr spielt.

Olivier Kapo: SC Freiburg mit Interesse

Der erste Bundesliga-Spieltag hat bereits seine ersten Erkenntnisse gebracht. So auch beim SC Freiburg, wo man bereits im Vorfeld nach einer Offensivkraft fahndete und jetzt womöglich mit Olivier Kapo fündig geworden ist.

Olivier Kapo ist kein unbekannter Name in der Fussball-Szene. Der Stürmer konnte sich einst beim AJ Auxerre in die Notizbücher einiger prominenter Klubs spielen und kam sogar bei Juventus Turin unter. Jedoch schien der Wechsel nach Italien seiner Karriere alles andere als gut zu sein, denn fortan wurde der 1,84 große Offensivspieler mehrmals ausgeliehen. Auch in den folgenden Jahren wurde Kapo bei keinem Verein richtig glücklich und ist derzeit sogar vereinlos.

Olivier Kapo: SC Freiburg mit Interesse

Jetzt könnte der 29jährige womöglich mit dem SC Freiburg einen neuen Arbeitgeber gefunden zu haben. Nach unbestätigten Berichten zufolge soll er bereits ein Probetraining absolviert haben, aber eine Vertragsbindung konnte bislang nicht fixiert werden. Der Ausgang ist weiterhin offen.

Ciprian Deac zum FC Schalke 04, wenn Misimovic nicht kommt?

Wenige Tage vor dem Bundesligastart wird auf Schalke noch kräftig über potenzielle Neuzugänge diskutiert. Trotz des finanziellen Spielraums hat sich Felix Magath nach Raul eher zurück gehalten. Jetzt offenbaren sich zwei Alternativen: sollte der Deal mit Misimovic nicht klappen, soll wohl Ciprian Deac kommen.

Felix Magath sorgt immer wieder für Gesprächsstoff auf Schalke. Zunächst hat der Trainer die Qualität für einen Spitzenplatz in der Bundesliga in Frage gestellt, um dann auch noch einen langjährigen Fanbeauftragten zu entlassen. Nun wird aber wieder in sportlicher Hinsicht für Schlagzeilen gesorgt, da sich wohl Magath und Misimovic über einen Wechsel einig sind, der Transfer aber einem möglichen Diego-Wechsel hängt, denn nur dann würde der Bosnier die Freigabe erhalten.

Ciprian Deac zum FC Schalke 04, wenn Misimovic nicht kommt?

Laut übereinstimmenden Presseberichten soll Felix Magath aber schon eine Alternative ins Auge gefasst haben. Ciprian Deac, Spieler in Diensten von CFR Cluj und 24 Jahre jung, soll bei einem Scheitern des Misimovic-Wechsels für die Spielmacherposition vorgesehen sein. Wie hoch allerdings die Forderungen der Rumänen sind, ist bislang unklar.

Torjubel in Island: Stjarnan FC-Spieler angelt Mitspieler

Der Torjubel beim Fussball ist bei vielen Spielern ein festgelegtes Ritual und Markenzeichen. Der Salto bei Klose oder der Ohrendreher bei Luca Toni haben einen hohen Wiedererkennungswert und werden oftmals immitiert. In Island sorgt jetzt ein ganz außergewöhnlicher Torjubel für Furore.

Nun ist Island nicht gerade als Fussball-Nation verschrien, dennoch scheinen die Spieler zumindest beim Torjubel äusserst kreativ zu sein. Beim Spiel des Stjarnan FC gegen Fylkir verwandelte Halldor Orri Bjornsson souverän einen Elfmeter und was folgte, geniesst aktuell Kultstatus im Internet. Bjornsson immitiert einen Angler, der seinen Mitspieler an Land zieht, seine anderen Mitspieler nehmen ihn auf und schon gibt es ein Erinnerungsfoto. Eine wirklich gelungene Choreografie.

Hier das Video

[youtube j-CtTbQbNcA]

Sebastian Rudy: Hoffenheim mit Interesse

Sebastian Rudy gehört jenen Spielern im Kader des VfB Stuttgart, die zunächst erst einmal mit der zweiten Reihe vorlieb nehmen müssen. Allerdings könnte sich für den 20jährigen bald eine ganz neue Perspektive ergeben. So wird in den Medien bereits über ein Interesse der TSG Hoffenheim berichtet.

Vfb Stuttgart flickr @iPhonesoccerWallpaperAm heutigen Donnerstag greift der VfB Stuttgart gegen Molde FK zum ersten Mal in das Pflichtspielgeschehen ein. Gegen den norwegischen Vertreter kämpfen die Schwaben um den Einzug in die Play-Offs um die Europa League. Durch die zahlreichen WM-Fahrer wie Khedira oder Tasci dürfte es Sebastian Rudy heute vergönnt sein in der Startelf seinen Platz zu finden. Sollten jedoch alle an Bord sein, wird es für den 20jährigen, der auf beiden Außenbahnen sowie zentral defensiv spielen kann, schwer sein einen Stammplatz zu erobern.

Sebastian Rudy: Hoffenheim mit Interesse

Womögliche könnte sich dies aber bald ändern, denn nach Presseberichten soll die TSG Hoffenheim an einer Verpflichtung von Sebastian Rudy interessiert sein. Mit seinem Alter, der deutschsprachigen Herkunft sowie seinem ausbaufähigen Talent fällt der 20jährige genau in das Anforderungsprofil von Trainer Ralf Rangnick. Allerdings ist der VfB Stuttgart zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht gewillt den Mittelfeldspieler ziehen zu lassen, dessen Marktwert auf zwei bis drei Millionen Euro geschätzt wird. Allerdings scheint hier ebenso wie bei Khedira das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Mesut Özil: Tottenham steigt in den Transferpoker ein

Die Spekulationen rund um Mesut Özil wollen einfach nicht abreissen. Nach dem bereits Manchester United und der FC Chelsea ihr Interesse an dem Bremer Spielmacher bekundet haben, sind jetzt auch die Tottenham Hotspurs in den Poker eingestiegen.

In Bremen beginnt das bange Warten auf Mesut Özil. Der Spielmacher, dessen Vertrag man in Bremen bislang vergeblich versucht zu verlängern, ist bereits den gesamten Sommer über bei anderen Vereinen im Gespräch. So sollen bereits Manchester United und der FC Chelsea ihr Interesse an dem 21jährigen bekundet. Bislang geht man bei den Verantwortlichen von Werder Bremen davon aus, dass Özil am kommenden Montag zum Training erscheint und seinen Vertrag bis zum Sommer kommenden Jahres erfüllt.

Mesut Özil: Tottenham steigt in den Transferpoker ein

Laut englischen Presseberichten könnte es allerdings noch in diesem Sommer zu Veränderungen kommen, da jetzt die Tottenham Hotspurs in den Poker um Özil eingestiegen sind. Demnach bieten die Engländer rund 16 Millionen Euro für die Spielmacher, der im kommenden Jahr ablösefrei ist. Von Seiten der Bremer ist allerdings zu hören, dass es immer wieder Anfragen für Özil gegeben hätte, aber bislang noch kein ernsthaftes Angebot für ihn hinterlegt wurde. Das Thema Mesut Özil dürfte somit spannend an der Weser bleiben.